Dr. med. univ. Dorothea Schick

Allgemeinmedizin und ärztliche Psychotherapie

Bitte beachten Sie:
Seit Juli 2014 bin ich nicht mehr in der Bäckerstraße in Pasing tätig.

Über mich

Ich habe 21 Jahre als Ärztin in der Hämato-Onkologie gearbeitet. Dabei hat mich von Anfang an auch die psychische Situation der Patienten, die von Tumorerkrankungen betroffen waren, interessiert und ich hatte den Wunsch, auch hier zu helfen.

Deshalb absolvierte ich über viele Jahre eine zusätzliche Psychotherapie-Ausbildung und betreue jetzt seit 2004 onkologische Patienten sowohl ärztlich als auch psychoonkologisch in Praxis und Klinik.

Über Psychoonkologie

Im Verlauf einer jeden onkologischen Erkrankung gibt es Phasen, in denen sich die Betroffenen besser zurechtfinden, und Zeiten, in denen die seelischen Belastungen so groß sind, dass sich der Alltag kaum mehr meistern lässt.

Natürlich sind die Erstdiagnose oder der Verdacht des Wiederauftretens der Tumorerkrankung die Hauptgründe für psychische Probleme.

Je nach Zuwendung von der Familie oder Freunden lässt sich die akute Belastung anfangs meist ertragen.

Jedoch belastet viele Patienten die einfache Tatsache der vorhandenen Diagnose auch weiterhin sehr stark, sodass auch Wochen, Monate, sogar Jahre nach der Behandlung erneut oder immer wieder Belastungszustände auftreten können, für die das Verständnis der familiären und anderen „Helfer“ dann nicht mehr so groß ist. Im Gegenteil, sie fühlen sich zu Recht überbeansprucht. Spätestens hier treten dann auch oft Konflikte auf.

Obwohl Psychotherapie hier helfen kann, hat die Belastungsreaktion des Patienten nichts mit einer psychischen Erkrankung zu tun, jedoch können die anhaltenden Überbelastungen zu Schlafstörungen, Ängsten, bis hin zu reaktiven Depressionen führen.

Hier können sich Patienten für eine Gesprächstherapie an onkologisch geschulte Psychotherapeuten wenden, um wieder Kraft zur Selbsthilfe zu gewinnen.

Behandlungsorte

Für die Gespräche können Sie sich telefonisch in beiden hausärztlichen Praxen melden, in denen ich mitarbeite. Dort werden die Termine vergeben, gerne können Sie sich aber auch direkt an mich über meine Handy-Nummer oder Email-Adresse wenden, falls Sie eine Frage haben.

Für die Abrechnung über Krankenkasse sind nur Gespräche in den beiden Praxen möglich, bei Privatabrechnung ist diese Regelung flexibler.